Spartipps für Smart-Shopper 🤓🍽

 

Gute Qualität zum günstigen Preis: die neue Einkaufs-Intelligenz

gut-1.jpg

Großpackungen bunkern, Saisonales vorziehen, den Kilopreis beachten und die Mahlzeiten im Voraus planen: Gutes und gesundes Essen muss nicht immer teuer sein. Auch nicht aufwändiger: Dafür steht die EDEKA-Marke Gut-&-Günstig. Das neue Mittags-Angebot an unserer heißen Theke. Unsere Mittwochs-Knüller. Sowie ein preisbewusster Lebensstil, der auf Qualität setzt: Warum verzichten!

Markenprodukte zum Mitnehmpreis
Um gleich mit einem Vorurteil aufzuräumen: Günstige Lebensmittel sind weder schlecht oder minderwertig. Wer sparen und trotzdem nicht auf die gewohnte Qualität verzichten möchte, ist z. B. mit EDEKAs Preiseinstiegs-Marke Gut-&-Günstig bestens beraten. Die Range reicht von Frühstücks-Produkten wie Aufback-Brötchen, Toast, Wurst, Butter, Honig und Joghurt über den Kartoffelsalat zum Grillen bis hin zu Brotchips, Gebäckstangen, Waffeln oder Schoko-Tatzen für den Kindergeburtstag. Sowie Apfelschorle, Wasser, Kaffee, Limonade und alles für den täglichen Bedarf, auch Spezialitäten wie Ciabatta-Brot, Grill-Würstchen, Weißkraut-Salat, vorzüglichen Senf, exquisite Soßen und großzügig belegte Pizza mit knusperdünnem Boden!

Diese Basics sind Multitalente
Mit einer Discount-Marke lässt sich auf gesunde Art jede Menge Geld sparen. Häufig steckt dahinter sogar noch der gleiche Hersteller wie bei den hochpreisigen Produkten. Setzt man dazu auf hochwertige, aber kostengünstige Zutaten und kombiniert diese clever miteinander, ist der gesunde Genuss garantiert. Das gelingt besonders gut, wenn einige Basis-Lebensmittel stets zu Hause vorrätig sind: wie z. B. Pflanzenöl für Salate (prima Allrounder: Rapsöl!), Gemüsebrühe, Mehl, Salz, Pfeffer, Zwiebeln, Knoblauch, Tiefkühl-Kräuter oder Tomatenmark zum Würzen. Denn mit wenigen Zutaten ist im Handumdrehen ein leckerer Salat oder eine ergiebige Suppe auf den Tisch gezaubert.

Bitte bunkern: Mengen-Rabatte nutzen
Immer nur Nudeln mit Ketchup? Das Blitz-Gericht ist zwar rasch zubereitet, wird jedoch auf die Dauer etwas eintönig und punktet nicht unbedingt mit Nährwert. Andere Fertiggerichte wiederum sind oft deutlich teurer als das Zubereiten frischer Speisen, die sich besser bevorraten lassen. Zudem sättigt Fertigkost nicht so nachhaltig wie Reis oder Kartoffeln. Sparfüchse sollten deshalb Weitsicht walten lassen. Auf Großpackungen gibt´s häufig satte Preisnachlässe in Form von Mengen-Rabatten. Lebensmittel, die gerade im Angebot sind, können Sie portionsweise zubereiten und den Rest zur späteren Nutzung einfrieren. So sparen Sie Geld, aber auch Zeit.

Typisch Zurheide: Vortreffliches zum Vorzugspreis (Angebot gültig vom 27.03.2019 bis 30.03.2019)

Typisch Zurheide: Vortreffliches zum Vorzugspreis (Angebot gültig vom 27.03.2019 bis 30.03.2019)

Saisonales Obst & Gemüse vorziehen
Erdbeeren im Winter haben ihren Preis: Freuen Sie sich lieber auf die Saison, wenn sie frisch von deutschen Wiesen gepflückt und um ein Vielfaches günstiger sind. Bevorzugen Sie stattdessen, was die Saison gerade hergibt. Zurzeit sind das vor allem Karotten, Kohl, Kartoffeln, Schwarzwurzeln und Knollen, aber auch Feldsalat, Äpfel, Rettich, Wurzelpetersilie, Lauch, Pastinaken und Chicorée. Liebhaber von Kürbis und Rosenkohl sollten die Tage noch einmal zuschlagen. Denn im März endet die Saison und startet dann erst wieder im September.

Sattmacher: Nudeln, Reis, Kartoffeln & Co.
Der Preiseinstieg liegt hier oft schon bei 20 Cent, 30 bei Kartoffeln: Diese lassen sich schälen, in Stifte schneiden, mit etwas Pflanzenöl vermischen und bei 200 Grad etwa 40 Minuten aufbacken. Fertig sind selbstgemachte Pommes zum Tiefpreis. Erst später salzen, damit das Gemüse knusprig bleibt! Leckere Fleischbeilage gesucht? An unserer heißen Theke im Crown bieten wir Ihnen jetzt täglich zwischen 11 und 15 Uhr Herzhaftes wie knusprige Frikadellen (1 €) oder ein Halbes Hähnchen (2,50 €).

Immer nur Fertig-Jogurt? Quark! 😉
Industriell vorgemischte Joghurt- und Quarkmischungen mit Früchten und anderen Zusätzen sind häufig teurer als Naturjoghurt und Quark. Greifen Sie deshalb lieber zu unverarbeiteten Jogurt- oder Quark-Produkten und mischen Ihr Lieblings-Obst darunter: geviertelte Trauben, Bananen-Scheiben oder Apfelstückchen. Auch Kräuterquark lässt sich selbst zubereiten. Und das Beste: Sie wissen jedes Mal, was drin ist! Aktuelle Angebote: https://www.zurheide-feine-kost.de/angebote

Credits
Unser Mitarbeiter Robert Barkow wurde fotografiert von Ganimete Jozwiak.

 
Zurheide, EDEKAClaudia Roosen