Onboarding 2019: Azubis im Anflug!

 

Supersmarter Turbostart: 31 angehende Edekaner aller Fachrichtungen & Generationen mit ganz unterschiedlichen Lebensentwürfen stürmten am Einführungstag unser Flaggschiff in der Düsseldorfer City und nahmen Kurs auf eine Karriere im Einzelhandel bei Zurheide an Rhein & Ruhr: als Verkaufsprofi, Koch, Konditor, Fleischer, Frischespezialist; seit neustem auch als Fachkraft im Gastgewerbe oder als Restaurant-Fachfrau/-mann. Das Einstiegsalter lag diesmal zwischen 16 und 40 Jahren, darunter auch eine junge Mutter, die ihre Ausbildung in Teilzeit absolviert und noch einmal richtig durchstartet: The Sky is the Limit!

Die Zukunft hat geöffnet: In kreativen Lernspielen und Workshops steckten die Fach-Persönlichkeiten von morgen ihre Köpfe zusammen und verwandelten unseren Markt in ein Powerhaus voller frischer Ideen. Dass sich jeder "Ersti" gleich einbringen konnte und auch im Arbeits-Alltag sofort kräftig mitmischen darf, gehört zum Coaching-Konzept der Ausbildungsleitung. Umsichtige Talent-Scouts wissen schließlich um das Potenzial von Berufseinsteigern und sind darauf bedacht, das kollektive Genie im Team zu wecken: Wie schnell werden aus Träumen Ziele, aus Plänen Projekte, wird aus einer anfangs noch verrückt klingenden Idee unvermutet eine alltagstaugliche Innovation oder sogar bahnbrechende Erfindung.

Wer motiviert und engagiert ist, dem stehen bei Zurheide alle Möglichkeiten offen: Gerade eben hat man erste Meriten als Herdmeister verdient, kurz darauf arbeitet man schon als Jungkoch, Seite an Seite mit TV- und Sternköchen. Eben noch probt man im Back-Office die Schnittführung von Wagyu-Steaks, im nächsten Moment erreicht man Kult-Status als Megaazubi. Fakt ist: Nur Regale einräumen war gestern.
Auch Rotationen wie das Reinschnuppern in andere Abteilungen werden ermutigt. Selbst organisierte Aktionen. Eigenverantwortliche Waren-Präsentationen. Oder die Teilnahme an Wettbewerben. Und das Beste: Ist eine Idee gut, wird sie umgesetzt, auch wenn Sie von einem “Newbie” kommt.
Als Chef/in auf Zeit dürfen unsere Berufseinsteiger manchmal sogar den Markt steuern: Dann haben sie das Sagen – allerdings auch das Planen, Präsentieren, Wirtschaften und Motivieren zur Auflage. Wie sich das anfühlt, Marktleiter/in für einen Tag zu sein? Das wissen unsere Azubis aus dem zweiten oder dritten Lehrjahr: "Adrenalin pur, du bist ultra konzentriert. Aber cool irgendwie auch!"

"Ich will einen Markt voller Möglichkeiten – und später alle Freiheiten!"

"Wie die wohl so drauf sind?", fragt sich so mancher neue Azubi vor seinem ersten Arbeitstag im neuen Ausbildungsbetrieb. Klar hat man sich vorher gründlich umgehört. Freunde gefragt, Märkte verglichen, Broschüren durchblättert. Vieles ließ sich in unserem Fall vielleicht auch schon googeln: dass Zurheide z. B. als Ausbildungsbetrieb mehrfach ausgezeichnet wurde, schnelle Aufstiegsmöglichkeiten bietet, entsprechend gute Weiterbildungen und die Übernahme bei guten Leistungen garantiert ist. Auch an Azubi-Benefits soll es ja nicht mangeln: Die Vergütung ist fair, die Atmosphäre angenehm und die zahlreichen Events und Veranstaltungen verheißen viel Spaß. Vielseitig sind auch die Lernerfolge in der vielgestaltigen Produktwelt. Supermärkte dieser Größenordnung kennt man in Deutschland schließlich kaum. Aber sind alle dort auch wertschätzend, eben richtig nett? Genau hier setzt unsere Willkommenskultur an.

"Das Tollste ist der Teamgeist. Es gibt immer jemanden, den man fragen kann und der einem weiterhilft!"

"Wie würde der beste Arbeitsplatz der Welt aussehen?", wollten wir unter anderem von unseren Neulingen wissen. Die Quintessenz der Antworten: Im Unternehmen ihrer Träume dürfen Mitarbeiter sie selbst sein, werden Stärken gefördert, lohnt sich die tägliche Arbeit. Es gibt keine unsinnigen Vorschriften. Individuelle Unterschiede werden gepflegt. Informationen weder unterdrückt noch beschönigt. Das Unternehmen nutzt seine Mitarbeiter nicht einfach aus, sondern wertschätzt sie. Dabei steht es für etwas Sinnvolles und Besonderes. Natürlich wünscht sich jeder perfekte Arbeitsbedingungen. Doch nicht immer gelingt es, unterschiedliche Interessen sofort unter einen Hut zu bringen, Aufmerksamkeit gerecht aufzuteilen. Doch wir stellen uns täglich neu dem Anspruch, unseren Newbies ein möglichst produktives und lohnendes Arbeitsumfeld zu schaffen. Ein großer Pluspunkt sind unsere freundlichen Ausbilder, welche die persönliche Weiterentwicklung jedes Einzelnen fördern und stets ansprechbar sind. Wenn dann auch noch das Betriebsklima und gegenseitiger Respekt auf Höchstwerte kommen, ist das schon mal ein gutes Fundament für eine Karriere im Einzelhandel.

"Du zahlst Lehrgeld, klar. Aber unterm Strich lernst du jede Menge: Und fragen kostet nix!"

Ein ereignisreicher Tag geht zu Ende – und der Gesprächsstoff noch lange nicht aus. Eindrücke wollen verarbeitet, Namen zugeordnet und manche erste Freundschaft geschlossen werden. Also lässt man alles noch einmal Revue passieren und stellt fest: Die Ausbilder hatten ein offenes Ohr, das Tutoring war spannend, die Lernspiele lustig und kleine Präsente sorgten für Aha-Momente. Cool war es auch, neue Kollegen unterschiedlicher Kulturen kennenzulernen, zuweilen mit Zuwanderungs-Geschichte. Kurzum: Die Welt ist doch ganz in Ordnung: gegen 9 in den Schulungs-Räumen bei Zurheide im Crown ...

Gemeinsam noch etwas abhängen: Feierabend-Foto nach dem Einführungsseminar

Gemeinsam noch etwas abhängen: Feierabend-Foto nach dem Einführungsseminar

Neugierig geworden? Auf fast alle Stellen könnt Ihr Euch bei uns auch online bewerben, das spart Zeit, Papier und Porto. Bevor Ihr jedoch auf den Sende-Button klickt, checkt noch mal genau, ob Eure Unterlagen auch aussagekräftig sind. Wir freuen uns, wenn Ihr Euch kurz vorstellt, sind neugierig, wie Ihr auf die Stelle aufmerksam wurdet, warum Ihr gerade diesen Ausbildungsplatz gewählt habt und interessieren uns für Eure Ziele. Bei Mausklick Karriere-Kick: https://karriere.zurheide-feine-kost.de/

 
Zurheide, NewsClaudia Roosen