1000-fach unter einem Dach: Weine von Weltklasse!

 

europaweit einzigartig: Wein-Auswahl in neuer Dimension

Große Gewächse gekonnt präsentiert: Wein-Profi Dino Schreier mit einem 2009-er  Château Pétrus

Große Gewächse gekonnt präsentiert: Wein-Profi Dino Schreier mit einem 2009-er Château Pétrus

Warum in die Ferne schweifen, wenn sich so viele, großartige Weine auch in Düsseldorf verkosten lassen: bei Zurheide Feine Kost im Crown. Kenner und Einsteiger erwarten charaktervolle Begegnungen, fachkundige Beratung sowie ein internationales Sortiment, das seinesgleichen sucht: Weit über 1000 edle Tropfen aus den renommiertesten Weingütern der Welt wetteifern um die Gaumengunst der Genießer, gepaart mit sterneverdächtiger Spitzen-Gastronomie. Gegen ein Korkgeld zu fairen Kursen werden die Kostbarkeiten im angrenzenden Restaurant Setzkasten auch gern dekantiert. Gehen Sie einkaufen – und ganz groß aus!

Branchen-Oskars wie „Weinhändler des Jahres“ kommen nicht von ungefähr. Das wird auch verwöhnten Genießern schnell klar, die sich einmal durch unsere wechselnden Degustations-Sets probiert haben. Die Weine sind mal rau, mal feurig oder muskulös, dann wieder harmonisch und samtig; aus den besten Anbaugebieten Europas und aller Welt; aus Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien, Österreich und sogar aus Übersee, Israel oder dem Libanon. An der Weintheke können die edlen Tropfen auch verkostet werden: An die 120 offene Weine stehen täglich auf der Karte. Die Preise für ein Probierglas reichen von 1,20 bis 60 €. Es liegt Ihnen auf der Zunge das Terroir zu bestimmen? Das lohnt sich besonders bei hochwertigen Weinen. Diese sind dafür bekannt, facettenreiche Aromen & Fruchtnoten ins Glas zu zaubern, die Säure virtuos zu inszenieren.

Wein-Empfehlung aus erster Hand
Ein guter Wein schreit nicht, sondern entsteht in sanfter, langsamer Kellerarbeit. Er riecht nicht, sondern duftet. Sein Bouquet ist klar und ausgewogen, sein Terroir charakteristisch, sein Stil unverwechselbar – wie die großen, trockenen Grauburgunder und Weißweine “Kaisermantel” aus dem renommierten Weingut Dr. Koehler, die unser Weinexperte Patrick Bortoluzzi empfiehlt. Gewachsen auf den sonnenverwöhnten Hügeln Rheinhessens, deren lösslehmhaltige Böden den Reben ihre Aussagekraft und Aroma verleihen: Klar im Mund, von eleganter Struktur, mit Substanz und Länge!

Newcomer mit vielen Talenten
Jugendlicher Elan, souveräner Stil, ein in der Bordküche der "Weißen Flotte" geschulter Gaumen und kaufmännische Wurzeln: Dino Schreier (Titelfoto) wird seinem wachsenden Ruf als begabter, junger Weinexperte mehr als gerecht. Voller Sturm und Drang versteht es der 29-Jährige, unsere komplexe Gastronomie stets passend mit best sortierten Karten zu flankieren und gewinnt die Herzen der Kunden mit immer wieder neuen Entdeckungen, die am Gaumen perfekt aufgehen. Denn unsere Wein-Experten informieren sich stets über neue Kulinarik-Trends, besuchen die besten Weingüter der Welt,unternehmen dafür weite Reisen rund um den Globus, zuweilen bis nach Kanada oder Südafrika und sind sehr oft in Italien oder Spanien unterwegs: ein facettenreiches Genuss-Spektrum mit kosmopolitischem Flair, das sich später in den Regalen reflektiert. Doch die größten Schätze lagern im Verborgenen …

Edle Weine in geschützten Räumen
Licht- oder Temperaturschwankungen können einen edlen Wein bis hin zur Ungenießbarkeit „kippen“ lassen. In unserem Humidor herrscht deshalb eine konstante “Wohlfühl-Temperatur” für die großen Gewächse dieser Welt In dem speziell gefertigten Aufbewahrungsraum lagern sie unter idealen Bedingungen. Die Temperatur für den Weißwein wird beständig bei 10 bis 12, für den Rotwein zwischen 16 und 17 Grad gehalten. Um einen optimalen Reifungsprozess zu durchlaufen, benötigen Weine zudem ein bestimmtes Maß an Luftfeuchtigkeit. Nur so können sie später, manchmal erst nach 20 Jahren, ihr ganzes Genuss-Spektrum entfalten. Darunter befinden sich auch hochwertigste Weine bis zu 4000 Euro pro Flasche wie der ikonische Château Pétrus, ein 2009-er Jahrgang, der unter Kennern Kultstatus genießt.

Riecher für gute Rebsäfte
Zugegeben, wir besitzen kein Weingut und haben nicht Önologie studiert. Auch die Trauben keltern wir nicht selbst. Und doch sind wir Weinbauern – mit jeder Faser unserer Seele. Schmecken das erdige Terroir. Zittern mit, wenn Kälte im Frühjahr, Hitze im Sommer oder ein launischer Herbstbeginn ihren Tribut fordern. Freuen uns, wenn die Beeren an milden Herbsttagen noch mal ordentlich Süße tanken, Säure abbauen und Aroma gewinnen können. Atmen auf, wenn eine Weinlese erfolgreich mit den letzten Riesling-Trauben abschließt. Das kommt Ihnen bekannt vor? Dann sind auch Sie im Herzen Winzer. Denn Wein ist eine Passion.

Credits:
Mit freundlicher Unterstützung von Patrick Bortoluzzi, der das Projekt impulsgebend begleitete und unser Nachwuchs-Talent Dino Schreier für den Titel fotografierte!

Terrain & Terroir taxiert – die Selektion bester Weine kann beginnen …

Terrain & Terroir taxiert – die Selektion bester Weine kann beginnen …